Sonntag, 14 Juli 2024

EM-Auftakt nach Maß für Hoff und Rendschmidt

Bei den Kanurensport-Europameisterschaften in Belgrad/Serbien zogen Max Rendschmidt und Max Hoff direkt in die Finals ein

 

Belgrad: Besser hätte es nicht laufen können am ersten Wettkampfabschnitt der Kanurennsport-Europameisterschaften in Belgrad. Mit nur einer Ausnahme zogen alle Boote der deutschen Kanu-Flotte direkt in die Finals ein - darunter auch Max Rendschmidt und Max Hoff!

Für einen Auftakt nach Maß hatte direkt im zweiten Vorlauf der EM Max Rendschmidt im Einerkajak über 1.000m gesorgt. In einem wahren ""Knaller-Vorlauf"", denn neben ihm gingen dort auch Rene Holten Poulsen (Dänemark) und Josel Dostal (Tschechien) ins Rennen, zwei der ganz großen Titel- und Medaillenanwärter. Und nur das erstplatzierte Boot konnte direkt den Endlauf erreichen. Sicher auch ein Pokerspiel unter den Final-Anwärtern, wer diesen Vorlauf für sich entscheiden würde. Am Ende war es Max Rendschmidt, der siegte und sich direkt für das Finale qualifizierte. Er hatte einen wahren Blitzstart hingelegt und schnell einen komfortablen Vorsprung herausgefahren, den er bis ins Ziel nicht mehr her gab.

Nur wenig später war es Max Hoff, der mit Marcus Groß (Berlin) ebenfalls als Sieger im 1.000m-Zweir-Vorlauf ohne Umwege den EM-Endlauf erreichte.

Und nur eine Stunde nach seinem Einererfolg führte Max Rendschmidt auch den 500m-Vierer mit Ronald Rauhe (Potsdam), Tom Liebscher (Dresden) und Max Lemke (Mannheim) ins Finale. Hier reichte im Vorlauf ein zweiter Platz hinter Spanien zum Einzug.

In der Gluthitze von Belgrad bei über 30 Grad haben sich Max Rendschmidt und Max Hoff somit die kräftezehrenden Halbfinals geschenkt und deutlich gemacht, dass sie bei der Vergabe der Medaillen durchaus ein Wörtchen mitreden möchten. Die Finals von Max Rendschmidt im Einer und Max Hoff im Zweier stehen heute (Samstag) Vormittag in Belgrad auf dem Programm.

Unsere Trainer

Robert Berger

Landesstützpunktleiter Kanurennsport, Disziplingruppentrainer der Kajak-Herren Leistungsklasse im Landes Kanu-Verband NRW, Leitender Vereinstrainer, Vereinstrainer der Kajak-Herren Leistungsklasse, Trainer bei der KGE seit 1993

Mirko Wojdowski

Landestrainer des Landes Kanu-Verband NRW, Disziplingruppen – und Vereinstrainer der Kajak-Herren Junioren im Landes Kanu-Verband NRW und der KGE, Trainer bei der KGE seit 2014.

Joaquin Delgado

Disziplingruppentrainer der Kajak-Damen der Leistungsklasse im Landes Kanu-Verband NRW, Vereinstrainer der Damen Junioren- und Leistungsklasse, Vereinscanadiertrainer, Trainer bei der KG Essen seit 2012

Marcel Böhm

Vereinstrainer der Schüler A & AK12, Sportwart, Trainer bei der KGE seit 2005

Annika Gierig

Disziplingruppentrainerin der Schüler im Landes Kanu-Verband NRW, Leitung Talentzentrum, -sichtung und –förderung im Landesprogramm des Landes Kanu-Verband NRW, Erziehertrainerin am Sport- und Tanzinternat Essen,Vereinstrainerin der Schüler A & AK 12, Koordinierende Vereinstrainerin der Schüler C & B, Anfänger Trainerin bei der KG Essen seit 2014

Anne Paeger

Schüler C-, B- und Anfängertrainerin seit 2011

Andreas Lamken

Schüler C-, B- und Anfängertrainer seit 2014

Sara Steinbrink

Schüler C-, B- und Anfängertrainerin seit 2017

Roisin Schmidt

Schüler C-, B- und Anfängertrainerin seit 2019

KGE on SocialMedia

200px Instagram logo 2016.svg   flogo RGB HEX 114

Sponsoren

Termine

Keine Termine

HG SP

Bootshaus

Anschrift:

Regattahaus der Stadt Essen
Freiherr-vom-Stein-Str. 206b
45133 Essen

Telefon Trainerbüro:

+49 201/8852543

Telefon Hausmeister J.Breuer:
(Sport- & Bäderbetriebe Essen)

+49 201/8852536

Geschäftsanschrift

Anschrift:

Kanusport-Gemeinschaft Essen e.V.
Fahrenberg 33a
45257 Essen

Telefon:

0201/410572

Fax:

0201/6158760

E-Mail:

info@kg-essen.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.